Startseite Pressemitteilungen Pressemitteilung zur Delegiertenversammlung 2017 des Landesfrauenrates Thüringen e.V.
Pressemitteilung zur Delegiertenversammlung 2017 des Landesfrauenrates Thüringen e.V.

Am Samstag, den 2. September 2017 kamen in Erfurt über 40 Delegierte aus den Mitgliedsorganisationen des Landesfrauenrats zur 41. Delegiertenversammlung des Dachverbandes zusammen.
Sie entschieden sich gemeinsam für eine engere Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie bei der Erarbeitung und Umsetzung des Landesprogrammes für das solidarische Zusammenleben der Generationen. Viele Entscheidungen werden Einrichtungen von Mitgliedsorganisationen, wie Frauenhäuser oder Frauen- und Familienzentren unmittelbar betreffen. Als Lobbyorganisation für ca. 200.000 Thüringerinnen sieht es der Landesfrauenrat für gegeben an, an diesem Landesprogramm mitzuwirken und den Blick für Gleichstellung und Chancengerechtigkeit einzubringen.
Da der zweite Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, der in diesem Frühjahr vorgelegt wurde, medial noch zu wenig Beachtung fand, will der LFR in den nächsten Monaten dazu beitragen, die Inhalte und Forderungen zu verbreiten und zu diskutieren. „Wenn wir in einer gerechteren Welt leben wollen, müssen wir solche Untersuchungen ernst nehmen, die gegebenen Empfehlungen diskutieren und an ihrer Umsetzung mitwirken.“ so Andrea Wagner, stellvertretende Vorsitzende des Landesfrauenrates Thüringen e.V.
Mit dem Wechsel der bisherigen Vorsitzenden Ilona Helena Eisner in die Geschäftsführung wird der Verband bis zur Neuwahl einer Vorsitzenden gemeinsam von ihr und der Schatzmeisterin Julia Hohmann vertreten. Eine Neuwahl soll noch in diesem Jahr erfolgen.
V.i.S.d.P. und für Rückfragen: Ilona Helena Eisner: 0176/19662307

 
top