Startseite Pressemitteilungen Mit Hindernisparcour wollen Akteure auf Lohnunterschiede hinweisen
Mit Hindernisparcour wollen Akteure auf Lohnunterschiede hinweisen

Erfurt, 16.03.2017. Zum 10. Equal Pay Day (EPD) finden Aktionen in ganz Deutschland statt, darunter auch in Erfurt. Auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofes werden am Freitag ab 14 Uhr die verantwortlichen Akteure des Thüringer EPD – der Landesfrauenrat Thüringen e.V., der BPW Club Erfurt, der Zonta Erfurt e.V., die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Thüringen, der DGB, der LSVD, die Landesgleichstellungsbeauftragte und das Erfurter FrauenZentrum, Pergamentergasse auf die Lohnlücke aufmerksam machen. Auch die Thüringer Frauenministerin Heike Werner wird die Aktion aktiv unterstützen.

An zehn Parcours können Interessierte Mitmachangebote ausprobieren, die sich thematisch an den Themen der letzten 10 Jahre des Equal Pay Day orientieren. „Witzig, nicht belehrend und auf den Lohnunterschied hinweisend,“, so die Verantwortlichen. Zum Jubiläum stehen konkrete Schritte zu echter Lohngerechtigkeit bei zahlreichen Aktionen in ganz Deutschland und beim Equal Pay Kongress am 18. März in Berlin im Mittelpunkt.

Die Zahlen des Statistischen Bundesamts belegen, dass die Lohnlücke in Deutschland (gemessen am Durchschnittsbruttostundenlohn im Jahr 2015) immer noch 21 Prozent betrug. Das bedeutet, dass Frauen umgerechnet 77 Tage (21 Prozent von 365 Tagen), also bis zum 18. März 2017 umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Damit bleibt Deutschland unter den Schlusslichtern in Europa. Zehn Jahre Equal Pay Day in Deutschland haben allerdings das Bewusstsein geschaffen, dass alle, Frauen wie Männer von Lohngerechtigkeit profitieren würden.

Zusätzlich zu vielfältigen Aktionen im ganzen Bundesgebiet gibt es deshalb in diesem Jahr ein besonderes Highlight: Ein großer Kongress in Berlin am 18. März will Frauen und Männer aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur anregen, bestärken und vernetzen, um gemeinsam konkrete, umsetzbare Schritte zur Schließung der Lohnlücke zu entwickeln. Der Equal Pay Day wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt. Seitdem wächst die Zahl und Vielfalt der Veranstaltungen von Jahr zu Jahr. BPW ist eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbständige Frauen. Inzwischen findet der Equal Pay Day in über 20 europäischen Ländern statt.

Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women schufen 1988 mit der Red Purse Campaign ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diesen Gedanken griff der BPW Germany auf, sodass die roten Taschen bundesweit längst zum Symbol des Equal Pay Day wurden.

Weitere Informationen, Pressebilder und Videos unter www.equalpayday.de.

 
top